Orth an der Donau

Breitenbrunn am Neusiedlersee

Podersdorf am Neusiedlersee

Split und Schneestangen gibt es noch!
Split und Schneestangen gibt es noch!

05.03.2017

Zwar bewölkt, aber die Sonne blinzelt vor und es verspricht 15°C zu bekommen.

Also rauf auf die Kati, das Navi eingeschaltet, Routenpräverenz auf kurvenreich eingestellt und als Zieleingabe Orth an der Donau das Uferhaus fixiert.

Gemütlich geht es ein Stück durch das Weinviertel in den Gänserndorfer Bezirk. Die Luft ist klar und so begleitet mich relativ lange der Blick auf den Schneeberg in der Ferne. In Orth an der Donau biege ich rechts weg zu Humers Uferhaus. Hier wird kurz an der Donau Rast gemacht und den Schleppschiffen beim anstrengen flussaufwärtsfahren im Schritttempo zugesehen.

Jetzt wird das Navi auf Breitenbrunn am Neusiedlersee eingestellt. Über die Hainburger Donaubrücke fahre ich an Petronell-Carnuntum vorbei, durchfahre Rohrau, wo das Geburtshaus von Haydn steht, fahre durch die Bezirksstad Bruck an der Leitha und passiere nach Wilfleinsdorf die Landesgrenze ins Burgenland. Nach Kaisersteinbruch geht es kurvig über das Leithagebirge nach Breitenbrunn. Alles noch wie ausgestorben, daher wende ich und über Jois geht es nach Neusiedl am See und weiter bis Podersdorf. Radfahrer und Spaziergänger sind schon unterwegs, aber die Lokale haben zu 90% noch alle geschlossen. So schaue ich noch kurz bei der Windmühle von Podersdorf vorbei und dann geht es wieder Richtung Heimat. Der Weg zurück führt mich aber jetzt über Parndorf, Prellenkirchen und Hundsheim wieder an die Hainburger Donaubrücke. Über Marchegg, Prottes und Bad Pirawarth erreiche ich nach 278 kurvenreichen Kilometern wieder Mistelbach.

MRT_20170305_Orth_Podersdorf.gpx
GPS eXchange Datei 518.1 KB