St.Veit im Pongau

Sonnenterrassen Camping St. Veit
Sonnenterrassen Camping St. Veit

25.05. bis 06.06.2017

 

2016 waren wir mit dem Wohnmobil in St. Veit im Pongau. Diesmal wollen wir mit dem Wohnwagen zum Sonnenterrassen Camping (wie bereits 2016, muss ich auch diesmal wieder zwischen den Wochenenden für drei Tage zurück zur Arbeit). Am Vorabend wird gepackt und es kommen die Mountainbikes auf den Träger.

 

Um 06.00 Uhr hänge ich den Wohnwagen an den RR Evoque und wir starten wenig später. 

Es geht flott bis zur Asfinag-Raststelle Inzersdorf auf der S33. Hier erwarten uns bereits Schwägerin und Schwager. Kurzes Plauscherl und gemeinsam geht es weiter. Nach 418km biegen wir um 11.15 Uhr auf den Campingplatz Sonnenterrassen Camping St.Veith ein. Karin Resch freut sich uns wieder zu sehen und wir freuen uns ebenfalls hier sein zu können. Schnell sind zwei schöne Stellplätze nebeneinander gefunden. Rasch sind die Wohnwägen aufgestellt und eingerichtet. Jeder baut sein Vorzelt auf. Danach wird der Gasgriller ausgepackt und ordentlich gegessen. Anschließend gehen wir auf ein kühles Blondes und ein Begrüßungsschnapserl zu Karin auf die Terrasse beim Kiosk. In den nächsten Tagen haben wir dann mehrere Aktivitäten vor. Mit den Dauercampern werden nette Gespräche geführt, Ausflugsziele diskutiert und der neueste Tratsch ausgetauscht.

Der Platz selbst ist, wie schon im vergangenen Jahr, tadellos geführt und ausgesprochen sauber gehalten (mehr INFOs zum Platz findest du hier!)

26.05.2017

Kinderalm / Schwestern von Bethlehem Kloster

Die Anbetung des Dreifaltigen Gottes steht im Mittelpunkt des Lebens der Schwestern von Bethlehem. Es ist ein Leben in Stille, Einsamkeit und schwesterlicher Gemeinschaft. Das Kloster „Maria im Paradies“ auf der Kinderalm wurde 1985 gegründet. Unter "Schweigen im Walde" findest du eine Reportage zum Kloster.

27.05.2017

Meislsteinalm / Meislsteiner Hirtenkapelle

Die Meislsteinalm mit seiner bewirtschafteten Almhütte liegt auf 1.173m und bietet einen herrlichem Gebirgspanoramablick. Unweit davon erreichst du die wunderschön gelegenen Hirtenkapelle mit Blick auf den Hochkönig. Anfahrt mit dem Auto bis zum Parkplatz Irrstein (Schrankenanlage mit Geldeinwurf €3,-) ist möglich. Danach geht es knapp 2km zu Fuß auf einem geschotterten Forstweg bis zu einer Abzweigung links weg zur Hirtenkapelle. Diese erreichst du dann nach weiteren 870m. Wenn du anschließen den Wanderweg direttissima runter zur Meislstein-Almhütte nimmst, erreichst du diese nach nur 650m.

28.05.2017

Filzmoos / Hofalmen

Heute geht es mit dem PKW nach Filzmoos und von hier links hoch zu den Hofalmen. Wir parken vor der Oberhofalm auf 1260m. Das Almgebiet liegt am Fuße der imposanten Bischofsmütze, welche heute eine nette kleine Schneehaube trägt. Wir gehen an der Oberhofalm vorbei und marschieren den bequemen Almseerundwanderweg. Du gehst am Almsee und seinen Bächen vorbei, wanderst unter Bäumen, pausierst auf schattigen Holzbänken und erreichst schließlich die kleine Kapelle. Von hier kannst du die herrliche Aussicht zur gigantischen Bischofsmütze genießen. Wir wandern weiter und erreichen die urige Unterhofalm aus dem Jahr 1776 (diese musst du dir jedenfalls auch innen ansehen). Danach gehen wir die wenigen Meter wieder runter zur Oberhofalm und essen gemütlich. Auf dem Rückweg zum Campingplatz machen wir noch einen kleinen Umweg über Goldegg und genießen im Schloss ein herrlich erfrischendes Eis.

29.05.2017

Ich fahre nach Hause und werde am 02.06.2017 wieder zurück sein. Hilde bleibt mit Schwägerin Hilde und Bruder Hansi vor Ort und werden einige Unternehmungen machen.

30.05.2017

Hilde und ihr Bruder steigen heute auf ihre Mountainbikes. Die ausgeschilderte Alpendorfrunde soll in Angriff genommen werden. Die Tour wird recht anspruchsvoll, jedoch die abwechslungsreiche Naturkulisse entschädigt für die Anstrengung. Ab Alpendorf geht es ordentlich hoch. Auf einigen Kehren geht es auf Sternhof hinauf. Nach der Kreistenalm folgen zur Erholung einige Zwischenabfahrten. Endlich beginnt dann die endgültige Abfahrt und es wird die Landstraße im Kleinarltal erreicht. Über Wagrain geht es flott zurück Richtung St. Johann und zum Campingplatz St.Veit (37,4km/~1300Hm).

30.05.2017_comp.gpx
GPS eXchange Datei 578.7 KB

01.06.2017

Heute unternimmt Hilde alleine eine Tour. Diese wird individuell angelegt. Zuerst geht es mal knackig hoch in den Ort St. Veit im Pongau. Hier weiter, bis links weg zum Schwimmbad, an diesem vorbei und anschließend geht es den Putzengrabenweg (Singltrail) hinunter nach Urpaß, wo wieder Asphalt beginnt. In Urpaß links haltend, führt der Weg weiter über Lehen und die Grüblerstraße zur Wengerstraße. An Ober- und Untergrub vorbei führt die Route nach Brunnhäusl. Hier zweimal scharf links auf die L213 und nach zwei Kilometern rechts weg nach Goldegg zum Goldegger See. Der See wird umfahren und dann wieder auf der L213 kommst du nach Schwarzach im Pongau. Links rein durch die kleine Stadt, am Krankenhaus und der Pfarrkirche vorbei, geht es dann wieder kräftig hoch zur Sankt Veiter Straße, welche zum Campingplatz zurück führt (18,6km(~1000Hm).

01.06.2017_comp.gpx
GPS eXchange Datei 421.7 KB

02.06.2017

Hier werden noch die weiteren Aktivitäten bis 6.6.2017 eingefügt.

Also öfter mal reinschauen!