Waldviertel

Pfingstfeiertage 18. - 22.05.2018

Den nordwestlichsten Teil Niederösterreichs bildet das Waldviertel oder das „Viertel ober dem Manhartsberg“. Mächtige Felsen, herrliche Waldlandschaften, viel Wasser und faszinierende Naturschauplätze laden zum entschleunigen ein. Hier kannst du Natur nicht nur entdecken und genießen, sondern du kannst auftanken, loslassen und entspannen. Das Klima ist zwar eher rau, aber die frische Luft und die an Skandinavien erinnernde Landschaft, ist ideal für eine "Auszeit". 

18.05.2018

Um 07.00 Uhr wird gemütlich gefrühstückt. Da der Wohnwagen in der Grundausstattung immer abfahrbereit steht, ist das Packen nicht aufwendig. Lediglich der Kühlschrank wird mit dem notwendigsten gefüllt und die Fahrradbekleidung kommt dazu. Dann die Mountainbikes noch auf den Träger und es kann losgehen. Rasch sind wir auf der A5 und kommen gut voran. Weiter über die S5 erreichen wir Krems. In Krems geht es dann die B37 Richtung Zwettl. Nach Rastenfeld geht es die B38 weiter, wir überqueren den Ottensteiner Stausee. Hier machen wir einen kurzen Fotostopp. Der Stausee hat aufgrund der langen Trockenheit einen sehr niedrigen Wasserstand. In Folge umfahren wir Zwettl und ab jetzt geht es auf geschwungenen Landesstraßen bis nach Waldenstein. In Schweiggers halten noch kurz bei der Bäckerei. Nach 167 Kilometern und 2½ Stunden erreichen wir den Campingplatz. Da wir vorreserviert haben, ist das Einchecken und Aufstellen rasch erledigt. Wir essen und machen anschließend einen kleinen Spaziergang am angrenzenden „Tut Gut“ Wanderweg. Wir schauen uns auch die Granier- und Kneippanlage an und danach geht es zum Wohnwagen, wo wir gemütlich den Tag ausklingen lassen.

19.05.2018

Nach einer guten Nacht und einem noch besseren Frühstück geht es auf die Mountainbikes. Wir wollen den knapp 17km Kneipprundwanderweg/-radweg zum Einradeln nutzen. Wieder zurück, geht es unter die Dusche und wir fahren mit dem PKW nach Gmünd zum Hotelrestaurant „Goldener Stern“ (Stadtplatz 15) essen. Hier wird der Gaumen mit feinem Rehfilet und Tafelspitz verwöhnt. Um 20.30 Uhr sind wir wieder beim Wohnwagen.

20.05.2018

Heute wollen wir eine längere Tour unternehmen. Wir fahren nach Waldenstein hoch und im Ort steigen wir in den „Wasserlandschafts-Radweg“ ein. Die Stecke verläuft ca. 30% auf Schotterstraßen und zu 70% auf asphaltierten Straßen und Güterwegen. Anfangs geht es durch eine abwechslungsreiche Wald- und Wiesenstrecke nach Gmünd. Wir durchfahren die Stadt und erreichen die Blockheide. Es geht durch den Naturpark. Der Weg führt uns weiter durch eine reizvolle Wald- und Teichlandschaft, bis wir Steinbach erreichen. Ab hier verlassen wir den Wasserlandschafts-Radweg und ich route mit meinem Navi quer durch Richtung Schrems. Auf schönen Feld- und Waldwegen erreichen wir den Ort Schrems, wo wir wieder auf den Wasserlandschafts-Radweg stoßen. Anschließend durchfahren wir den Naturpark Hochmoor und kommen am „Unterwasserreich“ vorbei. Rasch geht es nach Langschwarzer und in Pürbach am Wald4tler Hoftheater vorbei. Über Hirschbach kommen wir nach Kirchberg am Walde. In der „Hamerling-Gemeinde“ machen wir kurz Halt am Geburthaus des bekannten Dichter Robert Hamerling. Die letzten Kilometer stehen an. Über Groß-Höbarten, Nondorf und Albrechts erreichen wir wieder Waldenstein. Nach 53km und 540 Höhenmetern kommen wir wieder gut beim Wohnwagen an.

21.05.2018

Heute soll der Tag nicht anstrengend werden. Deshalb entschließen wir uns mit dem PKW einfach nur so gemütlich durch das typische Waldviertel zu fahren.

22.05.2018

Nach einer guten Nacht wird gemütlich gefrühstückt. Anschließend gehe ich den Stellplatz bezahlen und wir machen den Wohnwagen zur Abfahrt bereit. Um 11 Uhr wird gestartet und nach 167 Kilometern sind wir um 13.30 Uhr wieder zu Hause.