Allerheiligen Traisen

von 30.10. bis 03.11.2015

Terrassen Camping Traisen

Familie Reinhard & Uschi Wallentin
Kulmhof 1
A-3160 Traisen

Tel.: +43 2762 62900
Fax.: +43 2762 62900-4
E-Mail: info@camping-traisen.at
Web: www.camping-traisen.at

GPS-Koordinaten:
N 48° 02,545′     E 15° 36,177′

Öffnungszeiten:

15. Februar bis 15. November

Die Mountainbikes huckepack, starten wir unser WOMO und sind nach knapp zwei Stunden am Terrassen Camping in Traisen. Freundlich werden wir auf dem sehr gepflegten Anwesen empfangen und schnell ist ein geeigneter Stellplatz gefunden. Mit herrlichem Ausblick in die sanfte Hügellandschaft der Voralpen stehen wir auf der obersten Terrasse auf ca. 80qm ebenen und festen Grasboden. Der Stromanschlüsse in relativer Nähe (rd. 10 - 15m) sind mit 6A abgesichert.

Das Frühstücksgebäck kann man gerne bestellen und ein kleiner Kiosk versorgt mit dem Nötigsten.

Die Rezeption, der Shop, die Sanitäranlagen und Tagräume, sowie die Entsorgungsstellen für Chemie-WC liegen zentral auf der Hofterrasse. Für die Duschen werden 50 Cent zum Einwerfen verlangt. Dafür gibt es aber echte 4 Minuten wirklich heißes Wasser (durch das zwischendurch abdrehen des Wassers, wird die Zeit unterbrochen). Gratis-WLAN steht am gesamten Platz zur Verfügung (Sicherheitscode erfragen).

Das WOMO ordentlich aufgestellt, starten wir zu einer kleinen Wanderung. Vom CP weg führt der Traisner Rundwanderweg Nr.4.

Nach zirka zwei Drittel der Strecke erreichen wir den Buschenschank der Fam. Hollaus. Bei sehr gutem Essen, super Most und Säften stärken wir uns für das letzte Drittel Weg zum CP! Im Hofladen findest du tolle Bio-Produkte zum Mitnehmen. 

Nach  einer guten Nacht, weckt uns die Sonne. Ein herrlicher Herbsttag holt uns aus die Betten. Gutes Frühstück und danach kommen die MTBs vom WOMO-Träger. Wir wollen den Gölsental-Radweg fahren. Von CP geht es mal 700m bergab (muss am Rückweg dann alles wieder raufgefahren werden ;-)!). Im Ort dann links weg, kommen wir am Marktplatz vorbei, wo gerade der Bauernmarkt aufgebaut ist (jeden Samstag von 8h bis 12h). Das verführt natürlich zum Einkaufen (Brot, Kümmelbraten und Geselchtes). Die Rücksäcke voll, geht es weiter bis zum Kreisverkehr (Hofer Markt). In diesem fuhren wir ein, biegen die erste Straße rechts weg und fahren über die Traisen. Danach fahren wir durch die Gölsensiedlung durch bis zur Gölsen und treffen hier auf den Radweg. Dieser ist ein schöner, leicht zu fahrender Radweg. Er ist durchgehend asphaltiert und sicherlich familiengeeignet. Jetzt geht es flussaufwärts an der Gölsen entlang. Wir durchfahrne St. Veith an der Gölsen, kommen anschließend über Rohrbach nach Hainfeld. Von hier fahren wir dann bis Ramsau. Nach der Ortseinfahrt kehren wir im Gasthof zur Brücklmühle ein. Danach geht es die gleiche Strecke wieder zurück. In Gölsen biegen wir zum Auwerk Campingplatz. Dieser liegt recht schön zwischen Wasserarmen und aufgestauten Becken. Leider ist der Platz jedoch total von Dauercampern (Schrebergartensiedlung) geprägt. Daher geht es wieder zum Göslental Radweg zurück und wir radeln flott zurück bis nach Traisen. In Traisen fahren wir diesmal am Traisentalradweg vor, bis wir über eine schmale Holzbrücke die Traisen überfahren. In der Stambergstraße geht es vor zur Hauptstraße (Mariazeller Straße). Links weg, fahren wir kurz vor bis zur Friedhofsgasse, in welche wir rechts einbiegen. Jetzt geht es knackig zum Campingplatz hoch. Mehr Daten (inkl. GPX-Track) und Fotos zur Tour findest du auf GPsies.

 

Du kannst dir aber auch gleich hier die Tour runterladen:

20151031_Gölsentalradweg.gpx
GPS eXchange Datei 284.2 KB

Auch am Sonntag scheint bereits die Sonne am frühen Morgen. Gegen 08.00 Uhr wird es sogar bereits spürbar warm.

Um 09.00 Uhr starteten wir vom Terrassencampingplatz in Traisen. Heute wollen wir die Parenzana von Niederösterreich ;-) fahren!  

Zuerst geht es am Traisental-Radweg (Nr. 4) nach Lilienfeld zum Stift. Danach fahren wir bis Freiland und von hier dann rechts weg den Nr. 4a Radweg folgend.  Ab jetzt geht es auf der alten Bahntrasse bis nach Türnitz. Die tolle Tunneltour verläuft auf der ehemaligen Bahntrasse von Freiland nach Türnitz und wir durchfahren drei Tunnels. Kaum merklich fahren wir bergauf. Der Radweg ist total vom Straßenverkehr getrennt und somit äußerst famlienfreundlich. In Türnitz kehren wir im Hotel „Goldener Löwe“ ein und essen recht gut. Danach geht es noch bis zum Eibl-Jet (Allwetterrodelbahn). Hier befindet sich auch ein Campingplatz - leider eine reine Schrebergartensiedlung (Dauercamper).

Die gleiche Strecke geht es jetzt bei gut 16°C und stetig bergab zurück nach Traisen. Nur die letzten rund 700 Meter treten wir wieder knackig zum CP hoch. Mehr Daten (inkl. GPX-Track) und Fotos zur Radtour findest du auf GPsies.

 

Du kannst dir aber auch gleich hier die Tour runterladen:

20151101_Türnitz-Bahntrassenradweg.gpx
GPS eXchange Datei 240.3 KB