Lutzmannsburg

im Burgenland

(14.05. – 16.05.2015)

 

Da unser WOMO beim Service steht, wollen wir einmal den Wohnwagen von unserer Tochter und Schwiegersohn ausprobieren.

Der Range Rover zieht den Dethleffs Nomad 450 FL am Haken ohne Probleme.

Nach 160km und knapp zwei Stunden fahrt, checken wir am Camping-Sonnenland (http://www.camping-sonnenland.at/) in Lutzmannsburg ein. Rasch finden wir einen geeigneten Stellplatz und der WOWA wird eingeparkt, hochgekurbelt und an Strom, Wasser und Kanal angedockt – perfekt.

 

Da das Wetter stark bewölkt ist und an allen Tagen kräftiger Wind weht, bleiben die Räder am WOWA. Mit dem PKW machen wir dann unsere Besichtigungstouren.

 

Klostermarienberg ist ein Ortsteil in der Gemeinde Mannersdorf an der Rabnitz im Bezirk Oberpullendorf im Burgenland, steht unter Denkmalschutz und wird als Europäisches Hundemuseum genutzt.

Die Pfarrkirche Klostermarienberg ist eine römisch-katholische Kirche, welche89338! dem Hl. Georg und Mariä Himmelfahrt geweihte ist, wurde auf den Ruinen des Vorgängerklosters aufgebaut. Reste des Vorgängerklosters sind als gotische Elemente im Kreuzgang, an Fenstern und im nördlichen Vorbau als Teil einer Rahmung eines Portales erkennbar.

Schon am Ortsanfang von Piringsdorf wird man darauf hingewiesen, dass man hier im einzigen Korbflechterdorf Österreichs ist. Eigentlich wollen wir aber zur Heilquelle.

Bei einer kleinen Verkehrsinsel, knapp bevor man den Ort wieder verlässt, zeigt rechts ein Schild in Richtung "Sulzquelle". Wir biegen in die Sulzgasse ein und nach zirka 150 Meter finden wir linker Hand die Quelle. Das Piringsdorfer Sauerwasser fließt ordentlich aus den Leitungen, ist prickelnd und eisenhaltig.

Der Ort Horitschon, welcher im Mittelalter den Namen Arachon trug, liegt inmitten eines Rotweingebietes. Der Blaufränkische findet hier die idealen klimatischen Voraussetzungen.

Mitten in den Wein­bergen, aber perfekt in die Landschaft eingefügt, steht ein beeindruckendes Bauwerk mit einer dreieckförmigen Öffnung. Diese A-Form steht für Arachon, was im alt­sla­wisch-alt­slowe­nischen soviel heißt wie „der bei den Eichen“!

Die Kastanienbäume in Liebing sind besonders sehenswert. Zu Fuß oder per Rad kommst du zu den dicksten Bäumen Burgenlands. Einer dieser mächtigen 350 Jahre alten Edelkastanienbäume hat einen Umfang von fast zehn Metern. Diese Baumriesen haben durch ihr Strahlenfeld äußert positive Auswirkungen auf den menschlichen Organismus.

Die imposante Burg Lockenhaus ist ein Erlebnis für sich. Sie liegt eingebetet im Naturpark Geschriebenstein. In der Burg Lockenhaus lebt die größte Fledermauskolonie Mitteleuropas. Dieser ist auch eine Ausstellung gewidmet.