auf Harry Potters Spuren

B&B Lesanne in Spean Bridge
B&B Lesanne in Spean Bridge

Mittwoch, 07.09.2016

 

Nach einer guten Nacht im B&B Lesanne in Spean Bridge essen wir um 08:30 Uhr ein gutes und sehr ausgiebiges schottisches Frühstück!

Um 09:45 Uhr geht es on tour. Das Navi ist auf Mallaig (A830) eingestellt und wir folgen den Spuren der Drehorte von Harry Potter. In Glenfinnan machen wir halt. Nebel und leichter Nieselregen tauchen die Landschaft ins Mystische. Nach einem leichten Aufstieg, haben wir einen schönen Rundumblick. Einerseits schaust du auf das Glenfinnan-Monument (ein dunkler Turm vor der malerischen Kulisse des Loch Shiel; hier landete 1745 Bonnie Prince Charlie und hisste sein Banner, um anschließend den Jakobiten-Aufstand zu führen). Nach einer 180° Drehung erblickst du das Glenfinnan-Viadukt. Über diese beeindruckende Brücke mit ihren 21 Bögen und staksigen Pfeilern, verläuft die Bahnverbindung von Fort William nach Mallaig. Dazu gehört natürlich der berühmte Jakobite Steam Train. Wir haben das Glück, dass gerade diese Dampflok mit ihren nostalgischen Waggons anrollt.

Auf dem Weg weiter nach Mallaig finden wir immer wieder schöne Ausblickspunkte. So zum Beispiel das Loch nan Uamh, welches direkt an der „Road to the Isles“ liegt; also parallel zur Zugstrecke des Jacobite Steam Train. Hier wurde die letzte Schlacht der Jakobiten geschlagen. An der Gedenktafel ist nicht nur eine erklärende Plakette angebracht, sondern man kann hier gut parken und hat von dieser Stelle einen wirklich guten Blick auf das Loch.

In Mallaig angekommen macht sich Hunger breit. Wir entscheiden uns für ein kleines nettes Restaurant neben dem Hafen. Wir essen hier sehr gut Fish&Chips. Die Stadt ist ein reizender Ort, wo wir sofort die Atmosphäre eines Fischereihafens verspührten, aber zugleich durch seine abgelegenen Lage, ein großartiger Ort zum Flanieren und Entspannen ist. Im Bahnhof treffen wir wieder auf den Jakobite Steam Train.

Gestärkt und ausgeruht geht es wieder die A830 zurück. Einige Kilometer fahren wir parallel mit der Dampfbahn und können die herrliche Kulisse genießen. Bereits auf dem Hinweg ist uns der Caledonian Kanal aufgefallen. Auf dem Rückweg nehmen wir uns Zeit zur Besichtigung. Dieser Kanal führt von Inverness über das Loch Ness, Loch Oich und Loch Lochy und verbindet somit die Nordsee mit dem Atlantik (bzw. umgekehrt). Der Kanal ist bis zu 30m breit und 6m tief. 29 Schleußen sind notwendig, damit die Schiffe den Höhenunterschied überwinden können. An der Stelle wo wir stehen, befinden sich 8 Schleußen. Diese zu durchfahren, benötigt ein Schiff eineinhalb Stunden. 

Jetzt ist der Weg zurück zum Quartier nicht mehr weit. Um 17:45 Uhr steigen wir wieder aus unserer Motorradbekleidung.