Ostertrip Marbach

vom 12.04. bis 16.04.2017

12.04.2017

 

Nach dem Frühstück wird das WOMO bepackt und die Mountainbikes kommen auf den Träger. Es ist wolkig und hat gut 11°C als wir um 10.30 Uhr starten. Trotz starkem Verkehr und eine Menge LKWs auf der Autobahn geht es relativ flott von der A5 auf die S1, S5 und S33. Beim Knoten St. Pölten biegen wir auf die A1 weg und fahren mit Blick auf das Stift Melk bis zur Autobahnabfahrt Pöchlarn. Hier geht es rechts raus und nach dem Kreisverkehr steuern wir noch kurz die Hofer-Filiale an, um unsere Vorräte aufzubessern. Wieder zurück in den Kreisverkehr, halten wir uns Richtung Maria Taferl. In Marbach an der Donau biegen wir um 12.15 Uhr am Ortsende in den Campingplatz (Camping Marbacher Freizeitzentrum) ein. Wir sind die einzigen Gäste und die Rezeption ist unbesetzt. Daher suchen wir uns einen geeigneten Stellplatz mit freiem Blick auf die Donau. An der Rückseite haben wir Sicht auf die Basilika Maria Taferl. Schnell ist das WOMO in Position gebracht, Strom angesteckt und der Abwasserschlauch ins Abflussrohr gesteckt. Jetzt wollen wir in den Ort gehen. An den vorbeikommenden Gasthäusern herrscht Ruhetag. So marschieren wir bis nach Krummnussbaum und werden hier fündig. Im urigen Gasthof zum guten Kameraden kehren wir ein. Die freundliche Wirtin bietet uns einen Platz an und wir essen sehr gut. Gestärkt geht es wieder zu Fuß zurück. Am Campingplatz ist bereits der Platzwart eingetroffen und wir checken ein. Danach machen wir es uns gemütlich.

13.04.2017

In der Nacht begann es zu regnen. Trotzdem haben wir gut geschlafen. Auch tagsüber ist es stark bewölkt, windig und es regnet immer wieder. Dass soll uns aber nicht nicht den Tag vermiesen. Wir relaxen und schmöckern in den Journalen, welche wir uns in der Trafik als Lesestoff besorgt haben. So werden Ideen und neue Anregungen für unsere nächsten Reiseziele geholt. Zu Mittag gehen wir vis-a-vis in die Pizzeria Rialto auf gutes italienisches und griechisches Essen. Für Morgen wir gutes Wetter vorhergesagt. Daher planen wir am Nachmittag unsere morgige MTB-Tour.

14.04.2017

Trotz dem regen Verkehr rund um den CP auf der Straße, Donau und Geleisen, haben wir gut geschlafen. Nach einem ausgiebigen Frühstück kommen die Mountainbikes vom Träger. Wir wollen heute die Sulzberg-Runde fahren. Es ist nur leicht bewölkt und immer wieder kommt die Sonne durch. Die Temperaturen sind angenehm.

Wir starten vom CP und fahren am Donauradweg bis nach Metzling. Beim Gasthaus Hanni biegen wir auf die ausgeschilderte MTB-Strecke "Sulzberg-Runde" ein. Es geht hoch nach Rosenbichl. Weiter geht es auf einer Forststraße bis zum "Naturfreundestein". Jetzt fahren wir scharf rechts weg. Wir kommen vorbei am Hirschensprung (Ostronger Wald) und stoßen zum Auratsberg. Hier halten wir uns der Beschilderung folgend gleich wieder scharf links weg. Später überfahren wir den Lojabach und den Teichlbach. Wir kommen hoch nach Neuwaldhäusl. Es geht wieder scharf links weg auf den "Am Jakobsweg". So umrunden wir den Sulzberg (852m). Wir fahren jetzt wieder Richtung Donau runter. Am "Rotes Kreuz" vorbei (hier links haltend - Feldmüllerstall) kommen wir runter bis nach Hofamt Priel. Durch den Ort kommen wir an die Donau und stoßen vor der Kraftwerksschleuse Ybbs-Persenbeug wieder auf den Donauradweg. Wir durchfahren Persenbeug und fahren über Hagsdorf die Donauschlinge aus. Über Gottsdorf und Metzling geht es flott zurück zu unserem Wohnmobil (34,5 km / 703 Hm).

Die MTBs versorgt, unter die heiße Dusche und anschließend marschiren wir wieder in die Pizzeria Rialto. Danach lassen wir im WOMO den Tag ausklingen.

20170414_Sulzberg-Runde.gpx
GPS eXchange Datei 267.5 KB

15.04.2017

Wir hatten eine gute Nacht. Nach dem stärkenden Frühstück geht es wieder auf die Bikes. Heute wollen wir keine fix vorgegebene Strecke fahren. Es ist sonnig und hat angenehme Temperaturen. So starten wir vom CP und biegen im Ort Marbach links auf die L7233 Richtung Maria Taferl ab. Wir schlängeln uns hoch bis zur Basilika Maria Taferl. Der Ausblick über die Donau von hier oben ist perfekt. Bei klarem Wetter hast du freien Blick bis zum Ötscher. Wir besuchen die Basilika und danach fahren wir die Katzenkopfpflastersteinstraße am Hotel Schachner vorbei bis nach dem Haus Regina. Hier stoßen wir wieder auf ordentlichen Asphalt und biegen scharf links weg. Es geht um das Golfplatzgelände und nach 700m biegen wir rechts in den Wanderweg 5 ein. Der Feldweg führt uns nach Unterthalheim. Der Beschilderung Arstetten Nr.5 folgend (sind auch streckenweise Singeltrails dabei), kommen wir zur Kirche und zum Schloss Arstetten. Hier machen wir kurz halt. Anschließend fahren wir zur Maria Taferl Straße L7257. Nach 1,7km erreichen wir wieder Unterthalheim. Wir folgen der L7257 für weitere 900m und kommen nach Wimm (Käsehütte). Wir überqueren die L7267 und biegen gleich wieder links in den Wanderweg Nr.10 ein. Jetzt geht es flott runter und nach knapp 2km erreichen wir die ersten Häuser von Krummnussbaum. Beim Gasthof zum guten Kameraden kehren wir ein und füllen wieder unsere Reserven auf. Danach geht es zurück zum Campingplatz (19,5 km / 502 Hm).

20170415_MaTaferl-Arstetten.gpx
GPS eXchange Datei 211.8 KB

16.04.2017

Es hat die Nacht geregnet und auch am Morgen hängen die schwarzen Wolken noch tief und lassen etwas Wasser. Die Wetterprognose verheißt auch nicht viel und daher entschließen wir uns heute zusammen zu packen und wieder nach Hause zu fahren. Auch vermeiden wir so den Osterrückreiseverkehr.

Vier Nächte werden abgerechnet und es wird zusammengepackt. Rasch sind wir auf Achse und nach rund 160km wieder zu Hause. 

 

Camping Marbach an der Donau

Preise (2017):

Stellplatz  € 10,00 /pro Tag

Person  € 6,80 /pro Tag

Strompauschale  € 2,80 /pro Tag

Müllabgabe  € 1,80 /pro Tag

Nächtigungspauschale  € 1,60 pro Pers./pro Tag

CCI / ÖCC 10% Rabatt auf Stellplatz und Personengebühr

 

Die rund 50  Stellplätze am Camping Marbach verfügen über ausreichend Strom- und großteils über direkten Abwasseranschluss. Frischwasserhähne sind ausreichend (zum Teil direkt am Stellplatz) verteilt. Das Waschhaus ist sauber, bietet ausreichend Warmwasser und an der Rückseite befindet sich die Chemie-WC-Entleerung. Am unteren Ende des Platzes befindet sich der Zeltplatz. Mehrere Holzbänke und Tische sind für die Campinggäste aufgestellt. Die Müllcontainer befinden sich außerhalb des Campingplatzes. Der Platz liegt zwischen Donau und Straße. Die Bahnlinie verläuft vis-a-vis am anderen Flussufer. Somit ist der Platz bezüglich Straßenlärm, Schiffs- und Bahnverkehr sicher nicht für Ruhesuchende geeignet. Jedoch ist der Platz für Radfahrer ideal. Der Donauradweg führt direkt vorbei und auch Einstiege in MTB-Strecken (Mühlbergstrecke, Kaiserstrecke, Sulzbergstrecke) sind im Nahbereich. Zum Wandern triffts du neben vielen kleinen Themenwanderwegen auch auf den Jakobsweg (in Maria Taferl) und den Weitwanderweg Nibelungengau (110km am linken und rechten Donauufer).  Bezüglich Gastronomie stehen einige Betriebe, welche zu Fuss gut erreichbar sind, zur Verfügung. Gleich beim CP raus und über die Straße links befindet sich die Pizzeria Rialto (mit Holzofen) mit italienischer und griechischer Küche (Pizza auch zum mitnehmen). Zu Empfehlen ist jedenfalls der Gasthof zum guten Kameraden in Krummnußbaum.