Wachau / Rossatz

03.04.2016

Ein herrlicher Sonntag und in der Wachau wird die Marillenblüte beworben. Also rauf auf das Motorrad. In die Routenplanung des Navi-Gerätes wird Rossatz eingegeben. Natürlich geht es nicht die direttissimo zu diesem Ort.

 

Entspannt fahren wir  über Ernstbrunn, Großmugl und Göllersdorf nach Stranzendorf. Hier biegen wir kurz zur Hl. Peter Paul Kirche ab. Wieder auf unserer Route geht es flott über Gaisruck nach Tulln. Kaum in der Nähe von Tulln, verdichtet sich der Verkehr extrem (Messeveranstaltung), deshalb umfahre ich die B19 kurz, um danach wieder auf der B19 über die Rosenbrücke zu fahren. Zweimal Kreisverkehr (Garten Tulln und bei MC Donalds) und beim Leiner-Kreiverkehr geht es dann rechts weg auf die L112 durch Asparn. Nach der Ortsausfahrt geht es kurz geradeaus und dann links abbiegen auf die L2016 nach Rust im Tullnerfeld. Über Moosbierbaum, Trasdorf und Gemeinlebarn kommen wir nach Traismauer. Bei Hollenburg nähern wir uns der Donau. Mit schönem Blick auf den Stift Göttweig kommen wir nach Angern und Brunnkirchen. Dann biegen wir rechts nach Krems ab. Es geht durch die Stadt bis vor zum Kreisverkehr, welcher uns über die Mauterner Brücke nach Mautern bringt. Ab hier halten wir uns Richtung Maria Langegg. Rhythmisch schlängeln wir uns durch den Dunkelsteinerwald bis zur Wallfahrtskirche Maria Langegg. Wir fahren das kurze Stück hoch zur Kirche – Foto, und weiter geht es nach Aggsbach wieder runter an die Donau. Jetzt biegen wir rechts weg und über die B33 kommen wir nach Rossatz. Hier steuern wir den Campingplatz (http://www.wachaucamping-rossatz.at/) an, da Hilde und Hansi für einige Tage auf diesem toll gelegen Platz ausspannen. Mit herrlichem Blick auf die Kirche von Dürnstein, genießen wird den Willkommenskaffee im Vorzelt des Wohnwagens.

 

Zum Essen geht es anschließend zum Landgasthaus Winzerstüberl in Rührsdorf 17, 3602 Rossatz-Arnsdorf. Gott sei Dank habe ich einige Tage vorher einen Tisch für uns reserviert. Die Wachau ist an beiden Seiten der Donau wegen der Marillen- und Pfirsichblüte total bevölkert – so auch sämtliche Gaststätten. Im Winzerstüberl (http://www.winzerstueberl.at/) ist es gemütlich und wir essen sehr gut. Mit vollem Bauch geht es wieder zurück zum Campingplatz. Kaffee und gute Schaumrollen vom Cafe Maria (http://www.schaubackstubekrenn.at/) aus Mautern runden den kulinarischen Stopp ab. Danach genießen wir noch die Sonne an der Donau. Am späten Nachmittag müssen wir wieder unsere KTM zur Heimreise starten.

 

Vom Campingplatz fahren wir hoch an die B33 und hier geht es links weg nach Mautern. Über die Brücke fahren wir an das linke Donauufer und biegen rechts nach Krems ab. Auf der Donaulände kommen wir nach Krems. Bei der Shelltankstelle fahren wir in den Kreisverkehr und biegen zum Franz Zeller Platz und von hier gleich wieder rechts in die B35 ein. Beim Wachauer Park biegen wir dann links weg. Die Kremstalstraße geht es gemütlich bis Rehberg, Imbach und kommen nach Senftenberg. Im Ort halten wir uns dann wieder scharf rechts und kommen auf die L7078. Über Priel erreichen wir Stratzing und Gneixendorf. Auf diesem Teilstück habe wir wieder freien Blick zum Stift Göttweig. Jetzt halten wir uns wieder links und die B218 führt uns nach Langenlois. Über Straß im Straßertale, Großmeiseldorf und Ziersdorf kommen wir nach Hollabrunn. Jetzt geht es flott über Ernstbrunn wieder zurück nach Mistelbach.

270kmDie Tour inklusive Streckenverlauf findest du auch auf GPSies !

GPX-Tour
20160403_Rossatz.gpx
GPS eXchange Datei 750.9 KB