Loch Lommond

Loch Lommond
Loch Lommond

Sonntag, 18.09.2016

 

Nach dem Frühstück wird das Zimmer bezahlt, die KTM bepackt und wir starten. Auf der A93 (Old Military Road)geht es vorerst den Fluss Clunie Water entlang. Nach 34km biegen wir rechts weg auf die B950. Nach weiteren 6km nochmals rechts abbiegend, kommen wir auf die A924, bis wir nach 20km nach Pitlochry auf die A9 auffahren. Bei Ballinluig geht es dann rechts weg auf die A827 Richtung Loch Tay. Am Loch entlang erreichen wir das westliche Ende vom Loch Tay und durchfahren Killin. Hier machen wir kurz bei der alten Steinbrücke und den Wasserkaskaden (Falls Of Dochart) Halt. Danach fahren wir auf der A85 gut 21km, bis wir Crianlarich erreichen und hier scharf links auf die A82 einbiegen. Nach weiteren 13,5km erreichen wir das Loch Lommond und fahren am See entlang bis Luss. Es regnet wieder leicht und wir wollen uns hier ein Quartier suchen. Wir versuchen unser Glück in zwei B&B und in einem kleineren Hotel - sorry, no vacancies! Also sitzen wir wieder auf und erreichen am südlichen Ende des Loch Lommond das Cameron House. Wir fahren am Portal des alten gediegenen 5-Sterne-Hotels, vor welchem in der Cameron Bay das Wasserflugzeug für die Gäste am Landesteg festgemacht ist, mit unserer Kati vor. Ich komme durch eine prunkvolle Eingangshalle zur Rezeption. Fest davon überzeugt, dass hier ein durchnässtes Bikerpaar sicher kein Zimmer für eine Nacht bekommen würde, frage ich nach einem Zimmer. Äußerst freundlich wird mir mitgeteilt, dass ich Glück hätte und sie uns das letzte freie Zimmer anbieten könnten - es sei aber nur eine kleine Suite mit Doppelbett (den Preis dafür verrate ich hier jetzt nicht ;-); nur soviel = 120qm!).

JA ..., das nehmen wir!!!

More than happy entladen wir unsere KTM und ein Concierge bringt unser Gepäck ins Zimmer. Dieser erklärt uns die Elektrik (TV und Licht), die Heizung, die Klimaanlage, die Funktionen des Bades mit großer Wanne und den Duschraum mit Regenbrause. Nach einer ausgiebigen Dusche streifen wir durch das Hotel und relaxen in der Great Scots Bar mit einem herrlichen Single Malt Whisky. Wieviel Whiskyflaschen hier in den Glasvitrinen und der mehrstöckigen Bar mit Aufstiegsleiter lagern, konnten wir nicht annähernd schätzen. Abends gehen wir in das Cameron Grill Restaurant im Hotel. Zum Lamm, den Austern und dem Lobster trinken wir - vom Sommelier empfohlen, einen hervorragenden neuseeländischen Weißwein (österreichische Weine finden wir auf der sehr guten und international sortierten Karte leider nicht). Danach geht es in das überdimensionierte Doppelbett.